Zweite Infoveranstaltung: Fusion von DJK Teutonia und Spielverein

„Wir haben die Chance, die Herausforderungen der Zukunft gemeinsam anzugehen“

Bei einer Informationsveranstaltung in der Rosentalhalle haben die Vorstände der DJK Teutonia und des Spielverein St. Tönis am Donnerstagabend über den Zwischenstand der Fusionsgespräche beider Klubs berichtet. Nachdem eine erste Veranstaltung nur online stattfinden konnte, konnten sich diesmal fast 100 Mitglieder beider Vereine sowie interessierte Bürger vor Ort informieren.

Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander“ berichteten der Teutonia-Vorsitzende Stefan Meuser sowie SV-Vorstandsmitglied Heinz-Gerd Stroecks über die Vorteile, die beiden großen St. Töniser Vereine zusammenzulegen. „Mittelfristig werden viele kleine Sportvereine nicht überleben können“, so Stroecks. „Denn die Probleme sind fast überall die gleichen: Immer weniger Menschen sind bereit, sich ehrenamtlich im Verein zu engagieren. Die Vorstandsarbeit wird immer komplexer. Die laufenden Kosten für Vereine werden immer höher, zudem sinken aufgrund eines veränderten Freizeitverhaltens die Mitgliederzahlen. Gleichzeitig werden die Ansprüche vieler Vereinsmitglieder größer.“

Und Meuser ergänzte: „Wir haben nun die Chance, die Zukunft gemeinsam anzugehen und die Herausforderungen gemeinsam zu meistern – als ein großer, mitgliederstarker und wirtschaftlich starker Verein mit einer größeren Stimme in der Öffentlichkeit und mit tollen Möglichkeiten, die uns die große Platzanlage an der Gelderner Straße bieten.“ Neben drei Rasenplätzen, einem Kunstrasenplatz und einem Aschenplatz stehen noch zwei Turnhallen, ein Gymnastik-Dojoraum und zwei Vereinsheime für das breite Angebot an Sportarten zur Verfügung. Beim Aschenplatz hoffen die Verantwortlichen auf eine Zusage der Stadt für eine Umwandlung in einen Kunstrasenplatz, der Antrag hierfür liegt den politischen Gremien vor. Es würde ein neuer großer Sportverein in St. Tönis entstehen mit einem breit gefächerten Angebot an Sportarten: Badminton, Boule, Fitte Frauen, Fußball, Frauengymnastik, Gemischte Gymnastik, Gymnastik/Tanz, Judo/Ju Jutsu, Karate, Leichtathletik, Schwimmen, Tanzen, Tischtennis und Volleyball.

Neben einer Fragerunde konnten die Vereinsmitglieder Vorschläge für einen neuen Vereinsnamen machen. Zurzeit gibt es drei Favoriten für die Namensgebung: SC St. Tönis 11/20 e. V., TSG St. Tönis 11/20 e. V. und TSV St. Tönis 11/20 e. V. Die Namensfindung ist noch nicht abgeschlossen, Mitglieder können hierzu weiterhin gerne noch Vorschläge einreichen und sich auch darüber hinaus gerne mit Vorschlägen, Ideen und Feedback an den Arbeitskreis Fusion richten. Als wichtiger Termin steht der 1. April 2022 im Raum, an dem die Fusion durch die Mitglieder bzw. Delegierten der Vereine beschlossen werden soll. Und sollte das dann auch geschehen, wird in einer ersten Versammlung des neuen Vereins u.a. über den Namen und die Vereinsfarben abgestimmt.

Während sich Stefan Meuser abschließend über „eine gelungene Veranstaltung mit gutem Feedback“ gefreut hat, bat Heinz-Gerd Stroecks die Anwesenden: „Macht Werbung für die Fusion und fühlt euch schon jetzt willkommen, im neuen Verein mitzuarbeiten!“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.