Trotz Lockdown „läuft“ der Karate- Betrieb…

Während des ersten Lockdowns stand das Training des Shotokan Karate Dojo Yorokobi St. Tönis von Mitte März bis Anfang Juni 2020 still. Alle Mitglieder der Karateabteilung des Spielvereins St. Tönis hatten in diesem Zeitraum leider noch nicht die Möglichkeit eines Online Trainings. Während des aktuellen zweiten Lockdowns stellte die Abteilungsleitung einen Online Trainingsplan auf. Seit Mitte Januar finden nun „Zoom“- Trainingseinheiten statt. Diese wurden zuletzt noch modifiziert, sodass mittlerweile für fünf verschiedene Gruppen Einheiten angeboten werden. Zudem findet für alle ein gemeinsames Training Freitags zum Wochenabschluss statt. Sollten die Sportstätten weiter geschlossen bleiben, können motivierte und fleißige Karate- Schüler sogar die nächste Kyu- Prüfung (Prüfung zum nächsthöheren Schülergrad) online durchführen. Vorausgesetzt sie sind entsprechend vorbereitet. 

Bereits im ersten Quartal des letzten Jahres haben sich die Verantwortlichen der SV St. Tönis- Karate-Abteilung mit der Tönisvorster Sparkassen Stiftung in Verbindung gesetzt. Der in die Jahre gekommene Mattenboden sollte ausgewechselt werden. Ein entsprechender Antrag auf Übernahme der Kosten wurde der Stiftung vorgelegt und (nach Ende des ersten Lockdowns) erhielt das Yorokobi Dojo die Zusage über eine großzügige Unterstützung von 1500€. Der neue Mattenboden wurde dann im Februar 2021 geliefert und mit Hilfe einiger freiwilliger Helfer im Dojo ausgelegt. Das Foto zeigt den neuen Dojo- Boden.

Alle beteiligten freuen sich schon auf das erste Training, sobald es wieder erlaubt sein wird.

Text & Fotos: Georgos Roumeliotis, Abteilungsleiter Karate

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.