Am Donnerstag, den 16.01.2020 ist Hans-Heinz Horster im Alter von 83 Jahren von uns gegangen.
Wir trauern um einen großartigen Menschen, der durch sein Engagement und seine Persönlichkeit den Jugendfußball in St.Tönis über Jahrzehnte geprägt hat.
Dabei galt die sportliche Liebe seiner jungen Jahre eher dem Feldhandball. Aus dieser Verbundenheit heraus schaute es bis zuletzt den Handballspielen seines Enkels Dominik beim TSV Bayer Dormagen zu.
Doch schnell begeisterte er sich für den Fußball, spätestens mit dem Eintritt seines Sohnes Ralf in den SV St.Tönis vor über 45 Jahren. Seit dem zählte er zu den treuen Fans und begeisterten Zuschauern auf vielen, wenn nicht allen Plätzen des Niederrheins.
Herr Horster wurde immer aktiver. Zuschauen reichte ihm nicht, er wollte gestalten. So war er nicht nur als Betreuer in diversen Mannschaften tätig, sondern zählte über lange Jahre zu den aktiven Mitgliedern des Jugendvorstandes des SV St.Tönis.
Seine organisatorischen Stärken halfen ihm bei seiner Tätigkeit als Jugendgeschäftsführer und Turnierkoordinator. Sein Einsatz und seine Arbeit waren so erfolgreich, dass er auch bei der Turnierkoordination des Kreises 6 maßgeblich beteiligt war. Zuletzt organisierte und leitete er die Hallenkreismeisterschaften 2020 des Kreises 6 in „seiner“ Rosentalhalle.
Aufgrund seiner herausragenden Tätigkeiten wurde er völlig zurecht DFB Ehrenamtsträger.
Hans-Heinz Horster – in den letzten Jahren liebevoll „Trippel H“ genannt – lebte für den Fußball.
Bis zuletzt war er aktiv, immer noch an Veränderungen interessiert. Den Zusammenschuss der Fußball-Jugendabteilungen zur JSG St.Tönis unterstützte und förderte er, immer auf das Wohl der Kinder bedacht.
Täglich fuhr HHH mit deinem Mountain Bike zum Sportplatz, schaute nach dem Rechten und war immer gerne Ansprechpartner für die Jugend. Mit Stolz verfolgt er die Spiele seiner Enkel Max und Philipp.
Herr Horster gehörte zu den wenigen Menschen, die im Leben mehr gegeben als bekommen haben. Seine stets nette, freundliche und verbindliche Art wird uns immer in Erinnerung bleiben.
Uns bleibt nur, mit Herrn Horsters Worten Abschied zu nehmen: Tschökes

Der Vorstand, Jugendvorstand und der JSG St.Tönis