Am Sonntag, dem 05.09.2021, spielte der SuS Schaag, noch ohne Punkte aus den ersten beiden Spielen, zu Gast bei dem SV St.Tönis, welche sich mit sechs Punkten derzeitig auf dem vierten Tabellenplatz befanden.

Das Ziel des Gastgebers war somit klar: neun Punkte aus den ersten drei Spielen.

Der SV spielte von Anfang an mit hohem Pressing und zwang die Schaager früh zu Fehlern. So kam es in den ersten 15 Minuten öfter zu gefährlichen Standards, die jedoch seitens des SVs leider nicht genutzt werden konnten.

Doch in der 17. Spielminute netzte Daniel Heinen nach einem dieser Standards ein. Dieser traf auch schon eine Woche zuvor im Spiel gegen den VFL Willich. Der Spielverein hatte nun Blut geleckt und spielte sich weiterhin gute Chancen heraus, bis erneut Daniel Heinen nach einer Ecke die Verwirrung der Gäste ausnutzte und den Ball lässig ins Tor einschob: 2:0! Der Innenverteidiger erzielte damit in seinem zweiten Saisonspiel seinen dritten Treffer. Wahnsinn!

Nach dem Tor kam von beiden Teams nicht mehr allzu viel und der Schiedsrichter läutete die Pause ein.

Nach der Halbzeit spielte der SV mit der 2:0-Führung im Rücken befreit auf und erhöhte bereits in der 52. Minute durch Niklas Roulands auf 3:0. Nach 20 Minuten konnte der frisch eingewechselte Dominik Lehnen die Unstimmigkeiten der Verteidigung ausnutzen und den vierten Treffer verzeichnen. Nun folgte es Schlag auf Schlag: Niklas Roulands nahm sich ein Herz und zog aus der zweiten Reihe ab und ließ dem gegnerischen Keeper keine Chance. 5:0! Gerade einmal drei Minuten später erzielte Niklas Roulands sein drittes Tor per Volley von der Strafraumkante. Was ein Dreierpack vom Kapitän des Spielvereins. Quasi mit dem Schlusspfiff konnte sich Kai Bleckwedel ebenfalls in die Torschützenliste eintragen und somit für ein herausragendes Spiel selbst belohnen.

Mit einem 7:0 kletterte der SV St. Tönis gegen an dem Tag harmlose Schaager auf den dritten Tabellenplatz.

In Willich wollte der Spielverein nach drei Punkten aus dem ersten Saisonspiel, in dem man den TSV Bockum überzeugend besiegen konnte, an die starke Leistung anknüpfen und ebenfalls einen Sieg einfahren.

Durch den ersten Treffer von Neuzugang Daniel Heinen per Kopfball-Aufsetzer nach einer Ecke konnte der SV in der 8. Minute in Führung gehen. Maiko Becker nutzte einen Fehlpass in der 27. Minute clever aus und erhöhte auf 2:0.

Durch einen sehenswerten Seitfallzieher – ebenfalls nach einer Ecke – konnte der VfL Willich jedoch in der 39. Minute auf 2:1 verkürzen. Nach der Halbzeit vergab der SV viele Chancen, um den sprichwörtlichen Deckel auf die Partie zu machen und die Schlussphase hatte es dann in sich: Der Spielverein kassierte in der 89. Minute nach einem gegnerischen Standard einen Elfmeter gegen sich. Nachdem Tobias Hirt im Tor des SV zunächst noch parieren konnte, musste er nach dem erfolgreichen Nachschuss des Gegenspielers letztlich dennoch hinter sich greifen. Zur Freude des SV holte Maiko Becker in der Nachspielzeit ebenfalls einen Elfmeter heraus und Tim Couball behielt die Nerven vom Punkt.

Mit diesem hart erkämpften 2:3 Sieg startet der Spielverein optimal, mit 6 Punkten aus zwei Spielen,  in die neue Saison.

Die 1. Mannschaft des SV  ist durch ein Freilos schon jetzt in der 2. Hauptrunde des Niederrheinpokals.
Nach einem geglückten Saisonstart und einem 3:1 gegen Bockum
will das Team von Trainer Thomas Wolf am kommenden Sonntag
gegen Willich nachlegen. Anstoß ist um 13 Uhr (siehe auch Termine in App)
Was für eine tolle Saisoneröffnung beim Spielverein.
Der Wettergott spielte mit und die Saisoneröffnung wurde ein voller Erfolg.
Es begann mit der Präsentation aller Spieler der 1. und 2. Mannschaft
und einem Interview mit dem Trainer der 1. Thomas Wolf.
Gekonnt führte Moderator Moritz Hirt durch das Programm.
Das erste Meisterschaftsspiel  wurde um 15 Uhr gegen TSV Bockum angepfiffen.
Die Mannschaft bewies eine hervorragende Moral und gewann letztlich
durch Tore von Maiko Becker, Marius Panzer und Nils van Afferden verdient mit 3:1.
Nach dem Spiel  wurde mit vielen Fans noch lange gefeiert. Harry Klupsch
machte die Musik und ließ so einen gelungenen Saisonstart ausklingen.
Unsere 2.Mannschaft startet am Dienstag, d. 24.8. um 20 Uhr in die Saison mit dem
Lokalderby gegen DJK Teutonia St. Tönis.

durch einen glatten 5:0 Sieg gegen Union Krefeld hat die 1. Mannschaft des SV die 4. Runde im Kreispokal erreicht.
Das nächste Pokalspiel ist am Sonntag, d.
15.8.21 ab 13 Uhr in St. Tönis gegen Niederkrüchten.

„Treu und torgefährlich“, so betitelt die Westdeutsche Zeitung das Porträt unseres SV-Urgesteins Nils van Afferden im Rahmen der Wahl zum Sportler des Jahres 2020 sehr treffend. Seit nunmehr 20 Jahren schnürt Nils seine Fußballschuhe für den SV St. Tönis und diese Konstanz zeigt er ebenso im Hinblick auf herausragende Leistungen und eine vorbildliche Einstellung auf dem Fußballplatz.

Das belegen nicht zuletzt seine 16 erzielten Tore für die erste Mannschaft in lediglich zehn absolvierten Spielen in der Kreisliga A in der vergangenen Saison. Damit hat der Torjäger seine Topform aus der Aufstiegssaison bestätigt und sich auch in der Kreisliga A an die Spitze der Torjägerliste geschossen! Bei dieser „rekordverdächtigen“ Quote hätte van Afferden gut und gerne sogar seine 33 Treffer aus der vorherigen Spielzeit in der Kreisliga B übertreffen können, wenn die Saison nicht aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig hätte abgebrochen werden müssen, obgleich diese harte Entscheidung des Fußballverbandes natürlich verständlich ist.

Trotzdem blieben die Leistungen des langjährigen Führungsspielers des Spielvereins nicht unbemerkt, denn dadurch verdiente er sich – zu seiner eigenen Überraschung – die Nominierung zur Sportlerwahl 2020 der WZ. Das alleine ist für Nils van Afferden bereits eine große Ehre, denn sein Name steht damit in einer Reihe mit prominenten Sportgrößen wie z. B. dem NHL-Profi Tim Stützle, der Nationalspielerin Lea Schüller oder dem ehemaligen Bundesliga-Kicker Assani Lukimya. Die Wahl zum Sportler des Jahres, welche bereits zum 40. Mal stattfindet, wäre eine riesige Auszeichnung für die herausragenden Leistungen und das große Engagement des SV-Spielers aus St. Tönis.

Am 27.06.2021 endet die Abstimmung zur Sportlerwahl, an der jede Person mit wenigen Klicks teilnehmen kann. Wer Nils van Afferden dabei unterstützen möchte, kann unter dem folgenden Link für ihn abstimmen: https://wz-sportlerwahl.de

Jede Stimme zählt!

In einer Zeit, in der Planen so gut wie unmöglich ist, ist es den Verantwortlichen des SV St. Tönis gelungen, wichtige Weichen für die kommende Saison zu stellen: Denn das Duo Thomas Wolf und Jens Liptow hat zugesagt, die 1. Mannschaft ein weiteres Jahr zu trainieren, unterstützt von Torwarttrainer Dominic Geltenpoth. Und auch in der 2. Mannschaft kann weiter mit dem Trainerteam Jan Hortmann und Robin Daumann geplant werden. „Der gesamte Vorstand ist sehr zufrieden, so ein tolles Trainierteam zu haben“, so Geschäftsführer Detlef Wolf.

Die 1. Mannschaft war mit 19 Punkten aus den ersten zehn Spielen gut in die Saison in der Kreisliga A gekommen, bis die Saison Anfang November Corona-bedingt unterbrochen wurde. Thomas Wolf hatte die Mannschaft vor drei Jahren übernommen. Nach dem Aufstieg aus der Kreisliga B im Jahr 2019 und einem guten 9. Platz im Vorjahr hat sich die Mannschaft in der momentan unterbrochenen Saison im oberen Tabellendrittel etabliert.

Die 2. Mannschaft steht mit sieben Punkten aus acht Spielen im Mittelfeld der Kreisliga B, das Duo Hortmann/Daumann trainiert die „Zweite“ nun im dritten Jahr. Neben dem Fußballerischen liegt in der „Zweiten“ der Fokus traditionell auch auf Kameradschaft und mannschaftliche Geschlossenheit.

Beim Derby am Mittwoch sind aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens nur 100 Zuschauer zugelassen.  Auf ihrer Website bietet Teutonia die Möglichkeit,  sich Karten reservieren zu lassen.

Unter https://djkteutonia-fussball.de/ticket-reservierung/ könnt ihr euch eine Karte sichern.