Der Fußballverband Niederrhein wird die Saison 2019/20 abbrechen!

Hier gibt es die Infos: https://www.fupa.net/berichte/frauen-niederrheinliga-niederrhein-vereine-stimmen-fuer-sais-2653736.html@niederrhein

Mit sportlichem Gruß

Bleibt gesund.

 

An diesem Sonntag hatte sich der SV vorgenommen, den Spitzenreiter zu ärgern und möglicherweise sogar Punkte zu stehlen. Jedoch hatten die Gäste etwas dagegen und das zeigten sie von der ersten Minute an.

Bereits nach sechs Minuten stand es 0:2 für die Mannschaft aus Waldniel. Weiterhin spielten die Gäste eine gute Partie, wobei der SV auch einige Chancen hatte, ein Tor zu erzielen. Trotzdem ging es schließlich mit 0:3 aus Sicht der Hausherren in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wollte der Spielverein ein schnelles Tor schießen, damit man im Spiel bleibt. Dies gelang leider nicht und schon nach zwei Minuten stockte Waldniel auf 0:4 auf. Kurz darauf konnte dann der SV durch ein Freistoßtor von Nils van Afferden einen Anschlusstreffer erzielen. Doch die Hoffnung hielt nicht lange an, da die Gäste in den Spielminuten 54. und 56. nochmals erhöhen konnten. Danach gab es einen offenen Schlagabtausch, wobei der Spielverein ebenfalls zu zahlreichen guten Torchancen kam. Maiko Becker konnte in Minute 66 allerdings lediglich noch den zweiten Treffer für die Heimmannschaft erzielen. Die Vorlage dazu gab der kurz zuvor eingewechselte Tim Couball, der nach längerer Verletzungspause erfreulicherweise sein Comeback gab.

Glückwunsch an Waldniel, die mit einer guten Leistung hier auf der Asche 2:8 gegen den SV gewonnen haben.

Trotz des deutlichen Ergebnisses lieferte der Spielverein keine außerordentlich schlechte Leistung, sondern musste sich gegen einen überaus spielstarken Gegner geschlagen geben.

Nächsten Sonntag heißt es dann: „Chancen nutzen und Tore schießen.“

Um 15:15 Uhr spielt der SV dann bei OSV Meerbusch und will dort endlich wieder einen Sieg einfahren.

Beim ersten Heimspiel in diesem Jahr wollte der SV unbedingt einen Sieg einfahren, um wieder in die Spur zu kommen. So starteten die Gastgeber auch in die Partie. Schon in der 12. Spielminute konnte der SV in Führung gehen. Danach zog sich der Spielverein, wie in den letzten Spielen auch schon, ein wenig zurück und hörte auf, Druck zu machen. Daraufhin wurde das Spiel ausgeglichen und beide Teams hatten Chancen, ein Tor zu schießen. Trotzdem konnte der Spielverein mit einer Führung in die Pause gehen.

Halbzeit zwei lief genau wie der erste und die Heimmannschaft konnte das Spiel nicht unter Kontrolle bringen und ein Tor nachlegen. So konnten die Gäste kurz vor Schluss ausgleichen. Der Spielverein musste wieder nach einer guten Anfangsphase Punkte abgeben, weil es zurzeit nicht gelingt, das Spiel über die komplette Zeit zu kontrollieren.

Nächsten Sonntag wird es mit einem Heimspiel gegen den Tabellenersten aus Waldniel nicht leichter. Trotzdem wird alles daran gesetzt, wieder in die Spur zu kommen.

Im ersten Saisonspiel im Jahr 2020 wollte der SV direkt einen Sieg einfahren. Bei schwierigen Witterungsbedingungen kam der Spielverein auch nur schleppend in die Partie. Doch in der 22. und 30. Spielminute konnte Kai Bleckwedel den SV in Führung bringen. In dieser Phase kontrollierten die Gäste aus St. Tönis das Spiel. Durch den starken Wind wurde der Spielfluss ein wenig gestört, aber beide Teams fanden sich damit ab. In der 42. Spielminute konnte Amern dann durch einen Foulelfmeter den Anschlusstreffer erzielen. Nur drei Minuten später konnte das Heimteam dann direkt mit einem umstrittenen Tor zum 2:2 Pausenstand ausgleichen. Der Spielverein wollte das nicht auf sich sitzen lassen und das Spiel wieder umdrehen. Doch durch einen weiteren Foulelfmeter in Minute 59 ging das Heimteam in Führung. Danach wurde das Spiel ein wenig hitziger und die Zweikämpfe wurden härter. So mussten beide Teams in der 76. Spielminute einen Platzverweis hinnehmen. Danach wurde der Spielverein immer offensiver und kassierte in der 81. Minute den 4:2 Endstand.

 

Leider begann der Start ins neue Jahr nicht wie erhofft. Im nächsten Spiel will der Spielverein dann endlich wieder drei Punkte einfahren – gegen Hellas auf der heimischen Anlage.

Im letzten Spiel dieses Jahres wollte der SV die Niederlage der vergangenen Woche wieder gutmachen und bei Fischeln II drei Punkte einfahren. Doch nach einer sehr verschlafenen Anfangsphase, in welcher die Heimmannschaft in Führung gehen konnte, fiel das erst einmal schwer. Nach gut 25 Minuten berappelte sich der SV und fing an, Fußball zu spielen. In der 30. Minute konnte Alexander Thommessen dann zum 1:1 ausgleichen. Kurz vor der Pause kam mit dem 2:1 für die Fischelner der erneute Rückschlag. In der zweiten Hälfte wollte die Mannschaft aus St. Tönis dann das Spiel kontrollieren und einen Sieg einfahren. Nach einer Vielzahl an Chancen konnte der bärenstark aufspielende Marius Panzer schließlich in der 66. Minute erneut ausgleichen und damit Hoffnung bei den Gästen schüren. Jetzt wollte man das Spiel gewinnen, vergab aber zu viele Chancen vor dem Tor der Gastgeber. Dies wurde dem SV dann in der 86. Minute zum Verhängnis, als Fischeln nach einem Kopfball zum 3:2 Endstand treffen konnte. 

Jetzt ist erst einmal Winterpause angesagt, in der sich die Mannschaft von einem turbulenten und alles in allem sehr erfolgreichen Fußball-Jahr 2019 erholen und die Akkus aufladen kann. Ein guter Vorsatz für das neue Jahr besteht für den Spielverein schon einmal darin, dann wieder mit alter Stärke aufzutreten und wieder Siege einzufahren. Das nächste Spiel ist am 09.02.2020 auf heimischem Platz gegen Hellas. 

Schöne Feiertage und einen guten sowie gesunden Rutsch an alle! 

In dem ersten Rückrundenspiel wollte der SV gegen die Anrather seinen nächsten Sieg einfahren. So startete die Heimmannschaft auch in die Partie. Der SV zeigte direkt, dass er hier drei Punkte mitnehmen will. Die Gäste konnten jedoch mit ihrer robusten Art gut dagegenhalten. Doch in der 23. Spielminute konnte dann Maiko Becker zum 1:0 treffen. Danach bauten die Anrather immer mehr Druck auf und konnten gute Chancen herausspielen. So gelang ihnen kurz vor der Halbzeit nach einer Ecke der Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit kam kein ordentliches Spiel zustande. Das Spiel ging zunehmend hin und her, aber es gab auf beiden Seiten keine wirklich nennenswerten Chancen. In der 82. Spielminute vergaben die Gäste zudem einen Strafstoß. Daraufhin wollte der Spielverein dann unbedingt den Siegtreffer einfahren, was ihnen jedoch zum Verhängnis wurde, denn in der 90. Minute konnte Anrath durch einen Fernschuss zum 1:2 Endstand erhöhen.

Der SV muss sich nach einer durchwachsenen Partie geschlagen geben.

Im nächsten Spiel soll dann aber in Fischeln der nächste Sieg her.

Im letzten Rückrundenspiel gegen den Hülser SV wollte die Mannschaft aus St. Tönis zum Abschluss noch einmal drei Punkte einfahren. Der SV startete auch sehr gut und hatte das Spiel unter Kontrolle. Kai Bleckwedel konnte den Spielverein schon nach 5 Minuten in Führung bringen. Danach fuhren die Gäste langsam hoch und dem SV entglitt das Spiel. In der 17. und 26. Spielminute schossen die Hülser zwei Tore und drehten das Spiel. Es gab zwischendurch immer wieder kleine Chancen auf beiden Seiten, die jedoch zunächst noch ungenutzt blieben. So führten die Hülser zur Halbzeit.
In der zweiten Hälfte wollte der SV das Spiel wieder an sich reißen, um hier drei Punkte zu holen. Die Hausherren waren in dieser Phase auch die tonangebende Mannschaft und konnten durch einen Elfmeter von Niklas Roulands wieder ausgleichen (52. Minute). Danach folgte ein regelrechter Schlagabtausch. Die beiden Teams schenkten sich nichts und gefühlt jeder Schuss führte zu einem Treffer. In der 82. Minute konnte der SV dann mit dem 5:4 wieder in Führung gehen und seine Chancen auf den Sieg in diesem spektakulären Spiel erhöhen. Doch auch diese Führung hielt nicht lange an, denn wenig später folgte der Ausgleich der Gäste zum 5:5 Endstand.
In einem recht hektischen Spiel müssen sich beide Teams mit einem Remis zufrieden geben, welches über den gesamten Spielverlauf betrachtet nicht unverdient ist, da beide Mannschaften gute Leistungen gezeigt haben.
Nächsten Sonntag beginnt die Rückrunde mit einem Heimspiel gegen Anrath.

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde wollte der SV auswärts gegen Nettetal drei Punkte einfahren. Der Spielverein startete auch gut in die Partie und konnte sich einige gute Torchancen erspielen, welche aber zunächst alle nicht zum Torerfolg führten. Die Heimmannschaft versuchte, durch ihre läuferischen Qualitäten Druck aufzubauen, wobei sie den Spielverein aber immer öfter zu Kontern einlud. So konnte in der 42. Spielminute Nils van Afferden das 1:0 erzielen. In Halbzeit zwei konnten die Gäste dann immer mehr Druck aufbauen, sodass Marius Panzer in der 65. Minute das 2:0 erzielte. Danach spielte sich der SV in einen Rausch und es folgten zwei weitere Tore von Nils van Afferden (71. und 81. Minute), zwei Tore von Kai Bleckwedel (77. und 84. Minute) und ein Tor des eingewechselten Paul Schovenberg in Minute 78. Allein Union Nettetals Torhüter verhinderte durch mehrere glänzende Paraden, dass der Sieg des SV St. Tönis noch höher ausfiel.

Alles in allem konnte der Spielverein hier überzeugen und souverän sowie auch in dieser Höhe deutlich verdient gewinnen. In zwei Wochen geht es dann wieder zu Hause gegen Hüls im letzten Spiel der Hinrunde. 

Nach der Niederlage in der letzten Woche wollte der SV jetzt wieder auf heimischem Rasen drei Punkte holen. Bei gutem Fußballwetter starteten beide Mannschaften gut ins Spiel. Zu Beginn gab es auf beiden Seiten aber keine nennenswerten Chancen. Doch nach 28 Minuten konnte der Spielverein dann durch ein Tor von Marius Panzer in Führung gehen. Jetzt hatte die Heimmannschaft das Spiel unter Kontrolle und ließ hinten auch nicht viel anbrennen. Doch nach einigen Minuten drängten die Gäste immer mehr und konnten durch einen umstrittenen Foulelfmeter in der 45. Spielminute ausgleichen. Kurz zuvor verschoss der SV selbst ärgerlicherweise einen Elfer. In Halbzeit 2 schenkten sich beide Teams nichts und zeigten, dass sie heute gewinnen wollten. So konnte der TSV kurz nach der Halbzeit mit 2:1 in Führung gehen. Doch die Hausherren ließen sich davon nicht beirren und glichen eine Minute später durch Maiko Becker wieder aus. Doch schon ein paar Minuten darauf stand es in der 53. Spielminute 2:3 für den TSV. Jetzt musste sich der Spielverein wieder aufrappeln. Gesagt, getan. Und so rappelten sich die Gelben wieder auf und wollten hier unbedingt zeigen, welcher Siegeswille in ihnen steckt. Kai Langer konnte schließlich nach einigen Großchancen zum ersehnten Ausgleich treffen (76. Spielminute) – ein absoluter Krimi hier auf dem Sportplatz in St.Tönis. In der 94. Spielminute konnte dann Daniel Brahm nach einem Freistoß per Kopf in das Tor einnicken und der Sieg war perfekt. Nach einem insgesamt sehr guten Spiel von beiden Mannschaften gewinnt der SV im Endeffekt verdient gegen TSV Kaldenkirchen und steht jetzt mit 27 Zählern auf Platz 6 in der Kreisliga A.
Nächstes Wochenende geht es dann auswärts gegen Union Nettetal II um weitere wichtige Punkte.

Nach dem Sieg letzte Woche wollte der Spielverein unbedingt seine Serie gegen die Uerdinger ausbauen. Diese kamen jedoch besser ins Spiel, da sie einfach ehrgeiziger auftraten. Durch einen Einwurf folgte dann in der 23. Spielminute das 1:0. Danach wurden die Gäste stärker, aber fanden nicht wirklich viele Mittel gegen die gut verteidigenden Uerdinger. In der 39. und 43. Spielminute kam dann der überraschende Doppelschlag der Hausherren, sodass es zur Pause 3:0 stand.

In Halbzeit zwei warf der SV alles nach vorne, konnte aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Die Partie wurde mit der Zeit sehr hitzig, was auch den Spielfluss störte. Trotz einer guten Moral in Halbzeit zwei konnte St. Tönis kein Tor mehr erzielen und kassierte in der 83. Minute noch den 4:0 Endstand.

Jetzt heißt es: abhaken und weitermachen. Im nächsten Spiel geht es zu Hause gegen Kaldenkirchen und da soll wieder ein Sieg folgen.