Der Spielverein wollte den starken Lauf der Mannschaft am achten Spieltag aufrechterhalten, in Dülken an die vergangenen Siege anknüpfen und drei Punkte mit nach St. Tönis nehmen.

Der SV kam jedoch nicht gut in die Partie und wirkte ein wenig müde. Erst nach knapp 25 Minuten, nachdem die Dülkener einen Elfmeter verschossen, weil sie am glänzend parierenden Tobias Hirt scheiterten, machte der Spielverein mehr Druck. Die Mannschaft aus St. Tönis kreierte viele Chancen, doch blieb in Hälfte eins – auch wegen des gut aufgelegten Keepers der Heimmannschaft – torlos.

In Hälfte zwei platzte der sprichwörtliche Knoten schließlich, als Nils van Afferden den Ball nach indirektem Freistoß im Sechszehner ins Tor „stolperte“ (57. Spielminute).

Danach folgten einige Chancen auf beiden Seiten, wobei der Spielverein insgesamt ein bisschen mehr vom Spiel hatte. Erst in der 90. Spielminute machte erneut Nils van Afferden den Deckel zum 2:0-Endstand auf die Partie. Es waren bereits seine Treffer Nummer 14 und 15 in dieser Saison.

Insgesamt stehen nach diesem Spiel ein wichtiger Arbeitssieg und wichtige drei Punkte auf der Habenseite des SV St. Tönis.

Nächsten Sonntag geht es für den Spielverein um 15 Uhr auf der heimischen Anlage gegen den FC Hellas Krefeld. Dann gilt es, die starke Phase der Mannschaft fortzuführen und wieder drei Punkte einzufahren.

Nach den letzten erfolgreichen Spielen wollte der SV seine Siegesserie auf heimischem Rasen noch weiter ausbauen. So starteten die Gastgeber auch in die Partie und gingen durch Maiko Becker nach 12 Minuten verdient in Führung. Der Spielverein stand hinten sicher und arbeitete viel nach vorne. Nils van Afferden und ein Eigentor der Gäste sorgten so für den 3:0-Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit spielte der SV weiter konstant nach vorne und ließ hinten nichts anbrennen. Der wieder einmal glänzend aufgelegte Nils van Afferden (48, 60, 88. Spielminute) und Kai Bleckwedel (50. Spielminute) erzielten die Tore zum souveränen 7:0 Heimsieg.

Der Spielverein kann mit den Leistungen der letzten Wochen zufrieden sein. Dennoch sollen auch in den nächsten Spielen wieder jeweils drei Punkte mit nach St. Tönis genommen werden. Dann geht es auswärts gegen den Dülkener FC.

Der SV wollte am Sonntag, dem 04.10.2020, seine Siegesserie ausbauen. Der heutige Gegner lautete Union Nettetal II, die ebenfalls aus den ersten fünf Spielen zehn Punkte mitnehmen konnten. Der Spielverein eröffnete das Spiel mit einem Aluminiumkracher von Paul Schovenberg in der 10. Minute. Dennoch erzielten die Gäste in der 13. Minute das 0:1 aufgrund von Unstimmigkeiten in der Abwehrkette. Nichtsdestotrotz spielte der SV weiter mutig auf und belohnte sich in Person von Maiko Becker direkt dreifach zum 3:1. Dies war auch der Halbzeitstand. Kurz nach der Pause netzte Nils Van Afferden, der dadurch kurzzeitig auf Rang 1 der Torjägerliste kletterte. Nur vier Minuten später schlugen dann wieder die Gäste zu und verkürzten auf 4:2. Danach passierte lange nichts, bis in der 82. Minute der frisch eingewechselte Ersin Kile mit dem 5:2 nun endgültig den Deckel auf den Sieg machte. In der 90. Minute holte Kai Bleckwedel dann noch einen Elfmeter heraus, den Nils Van Afferden gekonnt in die linke Ecke schlenzte, womit er den Schlusspunkt der Partie zum 6:2 setzte. Insgesamt war es ein faires Spiel und ein verdienter Sieg für den SV, der damit weiter in der oberen Tabellenhälfte bleibt und mit Freude den nächsten Gegner erwartet: Den SuS Schaag.

Der SV wollte nach dem Unentschieden unter der Woche direkt wieder drei Punkte einfahren. Die Fischelner starteten jedoch ein bisschen energischer und besser in die Partie. Doch direkt beim ersten Konter konnte der Spielverein durch ein Eigentor in Führung gehen. In der zehnten Spielminute konnte Niklas Roulands dann zum 0:2 erhöhen. Der SV presste weiterhin gut und Tim Couball konnte in Minute 21 das 0:3 erzielen. Ein paar Minuten später meldeten sich die Gäste mit einem Treffer zum 3:1 zurück und spielten wieder viel bissiger. In der 40. Spielminute bekam Fischeln unnötigerweise eine gelb-rote Karte. Direkt danach zückte der Schiedsrichter in einer sehr umstrittenen Szene dann nochmals glatt Rot für die Hausherren.

Mit 3:1 und 9 gegen 11 ging es dann in eine sehr zerfahrene zweite Hälfte, in der nicht mehr viel passierte. Lediglich Tim Couball konnte noch einmal für den SV auf 1:4 erhöhen.

Der SV gewann verdient und spielt nächsten Sonntag (04.10.2020) um 15:00 zu Hause gegen Nettetal II. Hier sollen dann wieder drei Punkte her.

Im ersten Mittwochabendspiel gegen die Hülser wollte der SV an seine Leistung anknüpfen und wieder drei Punkte einfahren.

Es folgte jedoch ein sehr zerfahrenes Spiel auf der heimischen Asche. Die Hülser haben ein paar gute Konter gefahren und der SV fand gegen die starke Abwehr der Gäste keine Lösung.

Generell gab es sehr wenig Chancen auf beiden Seiten, weswegen das torlose Unentschieden verdient ist.

Am Sonntag (27.09.2020) sollten dann auswärts gegen Fischeln II wieder drei Punkte her.

Nach der Niederlage gegen Strümp in der vergangenen Woche wollte der Spielverein in seinem ersten Heimspiel dieser Saison direkt drei Punkte einfahren. Der SV startete auch selbstbewusst und presste gut nach vorne. So konnte in der 9. Spielminute Nils van Afferden die Hausherren durch ein Kopfballtor in Führung bringen. Nur sechs Minuten später legte Tim Couball das 2:0 nach. Danach hatte der SV viele gute Chancen, wovon aber keine genutzt wurde. In Minute 30 konnten die Gäste dann durch einen Elfmeter das Anschlusstor erzielen.

Der Spielverein ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und brannte in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit noch ein wahres fußballerisches Feuerwerk ab, das fünf Tore zum 7:1 Halbzeitstand beinhaltete (Nils van Afferden 32, 34, 41 und 44. Minute, Kai Bleckwedel 42. Minute)!

In der zweiten Halbzeit war dann die Luft raus, die Konzentration ließ ob der hohen Führung nach und im Aufbauspiel wurden viele Fehler gemacht. Trotz weiterer zahlreicher Chancen nach dem Seitenwechsel ging die zweite Hälfte 1:1 aus. Nur Kai Bleckwedel konnte in der 58. Spielminute ein Tor für den SV erzielen.

Trotz einer schwächeren zweiten Halbzeit gewinnt der SV verdient mit 8:2 und holt die ersten drei Punkte.

Mittwochabend ging es dann in der ersten Pokalrunde gegen Lobberich, wo der Spielverein einen ungefährdeten und hohen Sieg (11:1) einfuhr, und nächsten Sonntag spielt der SV auswärts gegen VFB Uerdingen, wo der Spielverein auf jeden Fall wieder punkten will.

Wichtige Informationen zum Pokalspiel der 1. Mannschaft gegen die DJK Teutonia am 30.8. (15 Uhr)

Es handelt sich um ein Pokalspiel gegen eine höherklassige Mannschaft, wodurch diese die Preise bestimmt. Wir spielen noch die Pokalrunde 2019/2020, als Teutonia noch Landesligist war.
Es gelten folgende Eintrittspreise:
Vollzahler:  6 Euro
Ermäßigt (Rentner, Frauen, Jugendliche und Schwerbehinderte):  3 Euro

Wir dürfen insgesamt 300 Zuschauer einlassen. Es werden daher Eintrittskarten vergeben. Wenn alle 300 Karten weg sind, darf  niemand mehr einlassen werden.

Kommt also bitte frühzeitig!!!!!!!!Während des Einlasses bitte einen Mund-Nasen-Schutz tragen und auf die üblichen Abstände zu achten. Wenn ihr euren Platz am Stankett erreicht habt, dürft ihr die Maske absetzen. Auch auf dem Weg zur Toilette und ins Vereinsheim, sowie überall, wo ihr keinen ausreichenden Abstand halten könnt, bitten wir euch, die Maske zu tragen.

In der Hoffnung auf ein faires und spannendes Spiel freuen wir uns auf euch.

Der Fußballverband Niederrhein wird die Saison 2019/20 abbrechen!

Hier gibt es die Infos: https://www.fupa.net/berichte/frauen-niederrheinliga-niederrhein-vereine-stimmen-fuer-sais-2653736.html@niederrhein

Mit sportlichem Gruß

Bleibt gesund.

 

An diesem Sonntag hatte sich der SV vorgenommen, den Spitzenreiter zu ärgern und möglicherweise sogar Punkte zu stehlen. Jedoch hatten die Gäste etwas dagegen und das zeigten sie von der ersten Minute an.

Bereits nach sechs Minuten stand es 0:2 für die Mannschaft aus Waldniel. Weiterhin spielten die Gäste eine gute Partie, wobei der SV auch einige Chancen hatte, ein Tor zu erzielen. Trotzdem ging es schließlich mit 0:3 aus Sicht der Hausherren in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wollte der Spielverein ein schnelles Tor schießen, damit man im Spiel bleibt. Dies gelang leider nicht und schon nach zwei Minuten stockte Waldniel auf 0:4 auf. Kurz darauf konnte dann der SV durch ein Freistoßtor von Nils van Afferden einen Anschlusstreffer erzielen. Doch die Hoffnung hielt nicht lange an, da die Gäste in den Spielminuten 54. und 56. nochmals erhöhen konnten. Danach gab es einen offenen Schlagabtausch, wobei der Spielverein ebenfalls zu zahlreichen guten Torchancen kam. Maiko Becker konnte in Minute 66 allerdings lediglich noch den zweiten Treffer für die Heimmannschaft erzielen. Die Vorlage dazu gab der kurz zuvor eingewechselte Tim Couball, der nach längerer Verletzungspause erfreulicherweise sein Comeback gab.

Glückwunsch an Waldniel, die mit einer guten Leistung hier auf der Asche 2:8 gegen den SV gewonnen haben.

Trotz des deutlichen Ergebnisses lieferte der Spielverein keine außerordentlich schlechte Leistung, sondern musste sich gegen einen überaus spielstarken Gegner geschlagen geben.

Nächsten Sonntag heißt es dann: „Chancen nutzen und Tore schießen.“

Um 15:15 Uhr spielt der SV dann bei OSV Meerbusch und will dort endlich wieder einen Sieg einfahren.

Beim ersten Heimspiel in diesem Jahr wollte der SV unbedingt einen Sieg einfahren, um wieder in die Spur zu kommen. So starteten die Gastgeber auch in die Partie. Schon in der 12. Spielminute konnte der SV in Führung gehen. Danach zog sich der Spielverein, wie in den letzten Spielen auch schon, ein wenig zurück und hörte auf, Druck zu machen. Daraufhin wurde das Spiel ausgeglichen und beide Teams hatten Chancen, ein Tor zu schießen. Trotzdem konnte der Spielverein mit einer Führung in die Pause gehen.

Halbzeit zwei lief genau wie der erste und die Heimmannschaft konnte das Spiel nicht unter Kontrolle bringen und ein Tor nachlegen. So konnten die Gäste kurz vor Schluss ausgleichen. Der Spielverein musste wieder nach einer guten Anfangsphase Punkte abgeben, weil es zurzeit nicht gelingt, das Spiel über die komplette Zeit zu kontrollieren.

Nächsten Sonntag wird es mit einem Heimspiel gegen den Tabellenersten aus Waldniel nicht leichter. Trotzdem wird alles daran gesetzt, wieder in die Spur zu kommen.